WBE setzt auf Digitalisierung und durchgängige Prozesse

Seit über 40 Jahren ist das Unternehmen WBE Werkzeug- und Maschinenbau GmbH & Co.KG aus Bielefeld - ehemals Peter Brauer Werkzeugbau - kompetenter Partner von Industriekunden in ganz Europa.
Ob bei der Herstellung von Präzisionsteilen im Fräs-/Dreh- oder Schleifverfahren oder bei der Entwicklung und Montage von Baugruppen wird im Hause WBE mit motivierten Mitarbeitern und neuesten technischen Ausrüstungen gefertigt. Im Jahr 2019 hat Patrick Eikelmann die Firma von Peter Brauer übernommen und modernisiert.

Gemeinsam mit dem mesonic Systemhauspartner S&S Software und System GmbH wurde 2020 ein Projekt durchgeführt, bei dem es um den Datenfluss von der Bestellung des Kunden bis in die Fertigung ging. „Die Durchgängigkeit aller Informationen von der Kundenbestellung bis hin zur Auslieferung liegt uns besonders am Herzen“ erklärt Geschäftsführer Patrick Eikelmann das Ziel.

Die Kunden senden dazu mit der Bestellung Zeichnungen und Stücklisten, die dann in das ERP-System mesonic WinLine importiert werden. Einzelne Artikel, die noch nicht vorhanden sind – also neue Materialien, Bauteile oder Werkstoffe – werden dabei als Stammdaten angelegt und deren Bedarf ermitteln, um somit automatisiert Bestellungen zu erstellen.

Gleichzeitig werden die Stücklisten des Kunden für die Produktion angelegt und die einzelnen Arbeitsschritte zugeordnet. Dies alles geschieht per digitaler Datenverarbeitung. In der Fertigung kommt dafür M-Prozesse – ein Entwicklungsmodul zur WinLine – zum Einsatz, das alle Abläufe digital abbildet und unterstützt. „Touch-Systeme ermöglichen die Datenerhebung innerhalb der Produktion ganz nebenbei. Die einzelnen Eingaben und Bestätigungen erfolgen innerhalb von Sekunden und belasten die Produktionsprozesse nicht“, erläutert Patrick Eikelmann.

Als Metallverarbeiter ist die verlängerte Werkbank ein Herzstück der Produktionsfolge bei WBE. Dazu werden externe Dienstleister eingebunden. Alle Warenflüsse - vom Wareneingang über das Lager, zum Veredler und zurück sowie der Warenausgang zum Kunden – werden erfasst, dokumentiert und mit den notwendigen Begleitbelegen versehen. Am Ende der Wertschöpfungskette landet der Lieferschein im WinLine Warenwirtschaftssystem, mit dem auch die Rechnung erstellt wird.
WBE verfügt über eine durchgängige digitale Dokumentation aller Warenflüsse und Tätigkeiten, bei der die Ressourcenbelegung und das Zeitmanagement Daten für die Nachkalkulation bereithält.

Für die Zukunft sieht sich WBE mit einem Partner wie S&S gut aufgestellt und von technischer Seite hält die ERP-Software WinLine aus dem Hause mesonic als „führendes System“ alle Daten bereit.

dfmag kontakt wbe1

dfmag kontakt mesonic1


Drucken